Unkraut mit MicaSense Atlas und RedEdge erkennen

 
 

Die Erkennung von Unkraut kann eine schwierige Aufgabe sein, vor allem, wenn das Unkraut sich im gleichen Entwicklungsstadium befindet wie die Anbaukulturen und diesen ähnelt. Dank eines speziellen Ansatzes bei den Unkrautkarten mit Atlas hat  ein Weinberg im kalifornischen Central Valley die Kosten für die Unkrauterkennung um 50 Prozent  gesenkt und die Erntequalität verbessert.

Nicht alle  Unkräuter sind gleich

Unkraut in Form von „Unterlagsreben“ stellt Winzer vor eine besondere Herausforderung. Der Begriff "Unterlagsrebe" wird im Allgemeinen dafür verwendet, um sich auf Rebsorten zu beziehen, die  als Basis für Veredelung gepflanzt werden. Gelegentlich wächst  eine solche Rebe unterhalb der veredelten Pflanze vor, und der neue Rebtrieb wird anstelle des gewünschten Edelreis verwendet. Diese Rebstöcke die unter der Erde liegen  liegen und auf die gleiche Weise wachsen wie der Rest des Weinbergs, sind oft schwer zu erkennen.

Für einen Erntehelfer sieht die Unterlagsrebe genauso aus wie die veredelte Sorte . Farbe, Beerengröße, Bündelgröße und Reifezeitpunkt sind gleich. (Reife lila Trauben von Unterlagsreben).

Für einen Erntehelfer sieht die Unterlagsrebe genauso aus wie die veredelte Sorte . Farbe, Beerengröße, Bündelgröße und Reifezeitpunkt sind gleich. (Reife lila Trauben von Unterlagsreben).

Wenn sich die Unterlagsreben erst einmal etabliert haben, kann dies negative Auswirkungen auf den landwirtschaftlichen Betrieb haben, da Unterlagsreben, wie jedes andere Unkraut, mit den gepflanzten Anbaukulturen um Wasser, Nährstoffe, Licht und Platz konkurrieren. Darüber hinaus produziert die Unterlagsrebe eine saure und kernige Frucht, die nicht als Tafeltraube geeignet ist, die jedoch als solche geerntet und vermarktet werden kann. Dies kann letzendlich dazu  führen, dass Kunden und Vertreiber den Produzenten meiden.

Für einen Winzer  in Central Valley, Kalifornien, ist das Vorhandensein von Unterlagsreben genau deshalb  ein Problem . Die Fähigkeit , zu unterscheiden und festzustellen, wo diese Rebstöcke vorhanden sind, ist für diesen Winzer zu einer Priorität geworden, und die Verwendung von Karten  innerhalb von MicaSense Atlas ist zu einer wichtigen Strategie für die Erkennung und Entfernung von Unterlagsreben geworden.

Verwendung von MicaSense Atlas zur Unterscheidung der Rebsorten

Bei genauer Betrachtung der Reben fällt auf, dass die Unterlagsrebe kleine, glatte und glänzende Blätter mit fester Borke hat. Im Gegensatz dazu hat die gepflanzte Sorte größere, weichere Blätter mit einer matten Textur, einem helleren grünen Aussehen und einer eher losen Borke.

Diese Unterschiede sind auf den ersten Blick kaum zu erkennen, aber Chris Thiesen von Ag OnPoint, Inc.  hat  herausgefunden, , dass die Abweichungen zwischen den beiden Blattarten durch Multispektraldaten leicht zu erkennen sind. Er schlug vor, den Weinberg mit MicaSense RedEdge zu kartieren und die Bilder  in MicaSense-Atlas  zu analysieren.

Gepflanzte Sorte mit weniger Glanz und niedrigeren Chlorophyllwerten.

Gepflanzte Sorte mit weniger Glanz und niedrigeren Chlorophyllwerten.

Weinblatt der Unterlagsreben.

Weinblatt der Unterlagsreben.

In einem Feld, in dem bereits Unterlagsreben auf dem Boden entdeckt wurden, wurden zunächst die Unterlagsreben in Atlas identifiziert, markiert und mit einem GPS-Tag versehen. Dann wurde der Atlas-Workflow auf einem anderen Feld angewendet, in dem die Unterlagsreben noch nicht identifiziert worden sind.

Die Unkrauterkennungs-Karten in MicaSense Atlas sollen Landwirten helfen, Unkräuter von gepflanzten Anbaukulturen anhand des Chlorophyllgehalts der Pflanzen zu erkennen und zu unterscheiden. Jede Ebene verfügt über eine unterschiedliche Kombination von Bändern und Farbkompositen, die nicht nur eine Unterscheidung zwischen Pflanzentypen ermöglicht, sondern auch zur Früherkennung von Chlorosen beitragen kann.

Mit Hilfe der Weeds1-Karte, die Unterschiede im Chlorophyllgehalt identifiziert, konnten Chris und sein Team alle markierten Unterlagsreben identifizieren und sie fanden sogar eine unentdeckte  Unterlagsrebe an der nordöstlichen Ecke des Weinbergs.

Die  Weeds1 -Karte hebt die Unterlagsreben aufgrund des höheren Chlorophyllgehalts in hellerem Rot hervor.

Die Weeds1-Karte hebt die Unterlagsreben aufgrund des höheren Chlorophyllgehalts in hellerem Rot hervor.

Mit einem Verfahren vor Ort konnten Chris und sein Team in einem zweiten Weinberg 26 weitere potenzielle Unterlagsreben erkennen und kartieren, von denen 18 als solche bestätigt wurden. Bei den restlichen acht waren drei davon Johnson-Gras und fünf gehörten zu der gepflanzten Sorte, aber hatten eine  überdurschnittlich gute Konstitution.

Die Ergebnisse

Die von Chris verwendeten Unkrauterkennungs-Karten erwiesen sich nicht nur als hilfreich bei der Identifizierung der Unterlagsreben, sondern führten auch zu geringeren Kosten. Es hätte insgesamt 525 US-Dollar gekostet, um in einem kleineren Weinbergdie Unterlagsreben manuell zu identifizieren.  Stattdessen kostete die Verwendung von RedEdge und Atlas 250 US-Dollar, wodurch der Betrieb  275 US-Dollar einsparte und zusätzlich ein erheblicher Ertragsverlust vermieden wurde.

275 US-Dollar klingt nicht nach viel, aber eine nicht korrekte Identifizierung und Kontrolle der Unterlagsreben wäre für den Weinberg nachteilig gewesen, nicht nur wegen der Auswirkungen auf den Ertrag, sondern auch hinsichtlich des potenziellen Verlusts von Kunden und Vertriebshändlern für die kommende Saison.

Die Verwendung von Atlas kann Landwirten dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen, ihre Ressourcen besser einzuteilen, den landwirtschaftlichen Betrieb effizienter zu gestalten und die richtigen Strategien einzusetzen, die zu einer Verbesserung der Erträge und der Qualität führen.


In unseren Anwendungsbeispielen finden Sie die verschiedenen, in Atlas verfügbaren Vegetations - Indizes. Wenn Sie eine Fallstudie mit RedEdge, Sequoia oder Atlas haben, die Sie präsentieren möchten, lassen Sie uns bitte eine E-Mail zukommen.